Aufsitzen auf den Kutschbock

Als König hat man es nicht leicht – als Volk auch nicht!

Wenn man dem König und dem Volk so zuhört, kann man viel Gemecker und Gejammer hören. Dem König ist das Volk nicht fleißig genug, zu uneinig und hat viel zu viele unsinnige Ideen und Forderungen. Das Volk schimpft über den König und hält ihn für realitätsfremd, ausbeuterisch und verschwenderisch. Und das sind auf beiden Seiten nur ein paar Beispiele für die unendlich kreative Vielzahl von Vorwürfen und Sorgen, die im Königreich kursieren.

Gleichzeitig ist es ein unumstößlicher Fakt, dass König und Volk untrennbar zusammen gehören. Der König ist ohne Volk kein König – das Volk ohne König kein Volk. Alleine sind sie nicht zu Großem fähig. Also raufen sie sich irgendwie zusammen – über Generationen hinweg.

Du hast bestimmt auch schon mal erlebt, dass in deinem Königreich der König und das Volk nicht immer einer Meinung sind. Vielleicht bist du auch schon mal nach Hause gekommen, hast die unaufgeräumte Wohnung gesehen und der König hat beschlossen, dass jetzt aufgeräumt wird. Das Volk hat dafür gesorgt, dass du erst einmal auf dem Sofa Platz genommen hast und war der Meinung, dass für heute wirklich genug gearbeitet wurde und dass der „alte Schinderkönig“ einfach mal Ruhe geben könnte. Morgen sei ja auch noch ein Tag. Du weißt sicher, wie die Dinge in deinem Königreich ausgehen und wie die Machtverhältnisse unter welchen Umständen so verteilt sind…

Es gibt viele Möglichkeiten, über Stress und Belastungen zu reden. Es gibt Berater für Könige und welche für das Volk. Ich ziehe es vor, das ganze Königreich zu betrachten. Als Kutscher fahre ich den König durch das Land, kenne sein Sorgen und Nöte und bin dennoch ein Mann des Volkes.

Nicht umsonst werden uns wichtige Lebensweisheiten seit Generationen in Form von Geschichten und Märchen näher gebracht. Meist beginnen sie mit „es war einmal“ und handeln von Königreichen, Königinnen und Königen, Prinzen und Prinzessinnen, Bösewichtinnen und Bösewichten und vom Volk.

Du bist willkommen auf meiner Kutsche. Sitz auf!
Mal fahren wir mit dem König, mal mit Personen aus dem Volk. Immer fahren wir durch ein wunderbares Land – das beste Königreich, das wir haben. So ganz nebenbei kannst du entdecken, wie der Mensch in Bezug auf Belastungen funktioniert und was eher wie hilft und wo die Holzwege sind.

Neben mir, dem Kutscher, sind auch noch andere Personen anzutreffen. Zum Beispiel der Schamane, der als Kundiger das eine oder andere erklärt und so manche Tipps hat, was man in bestimmten Situationen machen könnte. Auch der Tavernenwirt trifft viele Leute, hört und sieht viel und weiß oft, wo und bei wem man weitere Informationen findet. Ein spezieller Typ ist der Gaukler. Der taucht überall auf – beim Volk und beim König – und ist bekannt für seine manchmal bissigen Kommentare zu aktuellen oder immer wiederkehrenden Themen. Mal sehen, wen wir noch so alles treffen…

Kutscher Tom